Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Studium & Lehre Praktika / Studentische Labore Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen, Ferienpraktikum nach dem Wintersemester
Artikelaktionen

Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen, Ferienpraktikum nach dem Wintersemester

Spektrum.jpg

 

Zulassungsvereinbarungen

Das Ferienpraktikum richtet sich primär an Studierende der Chemie. Studierende aus anderen Fachbereichen können, soweit Plätze verfügbar sind, nach Absprache zugelassen werden. Bitte kontaktieren Sie dafür die Kursleitung.

 

Allgemeine Informationen

Ort: Praktikumsgebäude, Hermann-Herder-Str. 6 (Gebäude 21e auf dem Plan des Institutsviertels)

Zeit: Montag/Mittwoch/Freitag, 9:00 (s.t.) - 12:30 Uhr oder 13:30 - 17:00 Uhr, je nach Gruppeneinteilung

Kursleitung:
Dr. Stephanie Zimmermann, stephanie.zimmermann@cern.ch
Dr. Thomas Pfohl, thomas.pfohl@physik.uni-freiburg.de

 

Termine

Für das kommende Ferienpraktikum gelten folgende Termine:

  • Mi 27.2. 10:15 - 12:00 Uhr: Vorbesprechung mit Sicherheitsunterweisung, Hörsaal 1, Physik-Hochhaus
    (Teilnahme verpflichtend)
  • Mi 27.2. 13:15 - 16:00 Uhr: Einführungsvorlesung Teil 1, Hörsaal 1, Physik-Hochhaus
  • Do 28.2. 9:15 - 12:00 Uhr: Einführungsvorlesung Teil 2, Hörsaal 1, Physik-Hochhaus
  • Mo 4.3. Einführungsversuch
  • Reguläre Versuchstage Mi 6.3. bis Mi 27.3.
  • Nachholtermin Fr 29.3. (oder nach Vereinbarung)

  

Anmeldung

Die Anmeldung für das Ferienpraktikum ist abgeschlossen.

Alle angemeldeten Studierenden werden rechtzeitig vor Beginn des Praktikums von uns kontaktiert werden.

 

Materialien

Materialien zu dieser Veranstaltungen werden über die Zentrale Lernplattform der Universität Freiburg ILIAS zur Verfügung gestellt:

 

Redlichkeit in der Wissenschaft

Die Universität Freiburg hat eine Ordnung zur Sicherung der Redlichkeit in der Wissenschaft verabschiedet, die unter folgendem Link einzusehen ist:

 

Dieser Ordnung entsprechend sind alle Studierenden zur Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Das beinhaltet das Arbeiten nach den anerkannten Regeln der jeweiligen Wissenschaft (lege artis), die vollständige Dokumentation von Forschungsergebnissen und ehrliches Verhalten im Hinblick auf die Beiträge von anderen.

Als wissenschaftliches Fehlverhalten gelten Falschangaben wie beispielsweise das Erfinden von Daten oder das Verfälschen von Daten, auch durch Zurückweisen unerwünschter Ergebnisse, aber auch die Verletzung geistigen Eigentums beispielsweise durch unbefugte Verwertung von fremden Gedanken oder Daten („Abschreiben“, Plagiat).

Das Arbeiten im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis stellt ein wichtiges Lernziel im Physiklabor dar, und Verstöße können entsprechend geahndet werden.

 

Benutzerspezifische Werkzeuge