Uni-Logo

Kleines Physiklabor für Anfänger*innen, Teil 1 (AP-LA-1)

IMG_0310_720.png

 

Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Krise kann der genaue Ablauf des Praktikums derzeit noch nicht festgelegt werden.

Insgesamt werden 9 Versuche durchgeführt. Um die Hygienevorschriften einhalten zu können, muss das Praktikum zeitlich und räumlich entzerrt werden. Deshalb sind, anders als sonst, alle fünf Wochentage als potenzielle Praktikumstage vorgesehen.

Allgemeine Hinweise der Universität Freiburg zum Coronavirus: https://www.uni-freiburg.de/universitaet/corona

  

Allgemeine Informationen

Im Anfängerpraktikum führen die Studierenden selbständig Experimente aus verschiedenen Teilgebieten der Physik durch. Dabei arbeiten typischerweise zwei Studierende gemeinsam an einem Versuchsaufbau. Zu jedem Versuch gibt es fünf identische Aufbauten, die von einem*r Assistenten*in betreut werden.

Die Anwesenheit an allen Versuchstagen ist verpflichtend. Außerhalb der Präsenzzeiten ist zu jedem Versuch eine Vorbereitung der physikalischen Grundlagen, eine Auswertung der Messdaten und die Erstellung eines schriftlichen Protokolls erforderlich.

 Ort: Praktikumsgebäude, Hermann-Herder-Str. 6, 79104 Freiburg (Google Maps)

 Zeit:  Montag-Freitag, 9:00 - 12:30 Uhr oder 13:30 - 17:00 Uhr, je nach Gruppeneinteilung

Kursleitung: Dr. Lukas Bruder, Dr. Thomas Pfohl, Dr. Christof Bartels

Email:  ap@physik.uni-freiburg.de

 

Anmeldung

Die Anmeldung für das Ferienpraktikum ist im Zeitraum 15.6. - 23.7.2021 möglich. 

Den Link zur Anmeldung gibt es dann hier.

 

Termine

Das nächste AP-LA-1 wird in den Semesterferien nach dem Sommersemester 2021 angeboten.

Der Zeitraum ist voraussichtlich 6.9.-15.10.2021.

 

Materialien

Materialien zu dieser Veranstaltungen werden über die Zentrale Lernplattform der Universität Freiburg ILIAS zur Verfügung gestellt. 

 

Redlichkeit in der Wissenschaft

Die Universität Freiburg hat eine Ordnung zur Sicherung der Redlichkeit in der Wissenschaft verabschiedet, die unter folgendem Link einzusehen ist:

 

Dieser Ordnung entsprechend sind alle Studierenden zur Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Das beinhaltet das Arbeiten nach den anerkannten Regeln der jeweiligen Wissenschaft (lege artis), die vollständige Dokumentation von Forschungsergebnissen und ehrliches Verhalten im Hinblick auf die Beiträge von anderen.

Als wissenschaftliches Fehlverhalten gelten Falschangaben wie beispielsweise das Erfinden von Daten oder das Verfälschen von Daten, auch durch Zurückweisen unerwünschter Ergebnisse, aber auch die Verletzung geistigen Eigentums beispielsweise durch unbefugte Verwertung von fremden Gedanken oder Daten („Abschreiben“, Plagiat).

Das Arbeiten im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis stellt ein wichtiges Lernziel im Physiklabor dar, und Verstöße können entsprechend geahndet werden.

Personal tools