frias.jpg

dpglogo.gif

 

dfg.png

yearoflight.jpg

Uni-Logo
Artikelaktionen

Wo soll das hinführen?

Ein Abschluss in Physik eröffnet ein weites Feld interessanter beruflicher Tätigkeiten. Physiker lernen im Rahmen ihres Studiums, mathematisch-analytische Denkmuster auf hohem Niveau anzuwenden und auch in der Praxis komplexe technische Probleme zu lösen. Zudem verfügen sie in der Regel über profunde EDV-Kenntnisse. Da diese Kompetenzen in zahlreichen Berufsfeldern von Bedeutung sind, finden Physiker nicht nur innerhalb des klassischen physikalischen Zielberufs eine Beschäftigung. Neben der universitären und industriellen Forschung und Lehre arbeiten Physiker in wissensintensiven Dienstleistungsbranchen, häufig transdisziplinär an den Schnittstellen zwischen naturwissenschaftlichen und technischen Berufen, aber auch in ganz anderen Bereichen, wie etwa in Unternehmensberatungen.

 

Berufsbild Physiker Anteil der erwerbstätigen Physiker in Prozent nach ausgeübten Berufen (links) und Branchengruppen (rechts). Quelle: Physik Journal 9 (2010) Nr. 3.

 

Auf Grund der vielseitigen Berufstätigkeiten von Physikern kann die aktuelle Arbeitslosenquote von Physikern nicht genau bestimmt werden. Auf Basis des im Jahre 2007 erhobenen Mirkozensus – hierbei wurden ein Prozent aller Haushalte befragt – lag die Arbeitslosenquote im Jahr 2007 bei 4.5%. Eine Statistik aus dem Jahr 2009 für den “Zielberuf Physiker” hat ermittelt, dass 4100 arbeitslosen Physikern 4900 offene Stellen gegenüberstehen. Es ist davon auszugehen, dass die demografie- und wachstumsbedingte Nachfrage nach Physikern sich in den kommenden Jahren weiter steigern wird.

 

Für die erfolgreiche Suche einer Beschäftigung in der Wirtschaft hat das Institut der Deutschen Wirtschaft in einer Umfrage unter seinen Mitgliedern ermittelt, dass Empfehlungen durch Mitarbeiter, bestehende Hochschulkooperationen und Praktika wesentlich erfolgreicher sind als Stellenanzeigen in Onlineportalen und Zeitungen oder die Vermittlung über die Agentur für Arbeit. Persönliche Kontakte und Engagement sind also gefragt!

 

Für detailiertere Informationen: http://www.dpg-physik.de/veroeffentlichung/broschueren/studien/arbeitsmarkt_2010.pdf

Benutzerspezifische Werkzeuge