Uni-Logo
Sections
You are here: Home Studium & Lehre Praktika / Studentische Labore Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen, Ferienpraktikum im Sommersemester
Document Actions

Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen, Ferienpraktikum im Sommersemester

IMG_0310_720.png

 

Zulassungsvereinbarungen

Das Ferienpraktikum nach dem Sommersemester richtet sich primär an Studierende der Chemie.

Studierende aus anderen Fachbereichen können, soweit Plätze verfügbar sind, nach Absprache zugelassen werden.

 

Allgemeine Informationen

Ort: Praktikumsgebäude, Hermann-Herder-Str. 6 (Gebäude 21e auf dem Plan des Institutsviertels)

Zeit: Montag/Mittwoch/Freitag, 9:00 (s.t.) - 12:30 Uhr oder 13:30 - 17:00 Uhr, je nach Gruppeneinteilung

Praktikumsleitung:
Dr. Stephanie Zimmermann, stephanie.zimmermann@physik.uni-freiburg.de
Dr. Martin Nagel, martin.nagel@physik.uni-freiburg.de

 

Anmeldung

Die Anmeldung zum Physiklabor für Naturwissenschaftler*innen, Ferienpraktikum nach dem Sommersemester 2017, ist im Zeitraum 01.06. - 30.06.2017 möglich.

Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

Dr. Stephanie Zimmermann, stephanie.zimmermann@physik.uni-freiburg.de

Unabhängig davon müssen sich die Teilnehmer/innen im Rahmen der Campus-Management-Systeme (LSF, HISinOne) zur "Prüfung" anmelden. Diese Anmeldung zur Prüfung muss rechtzeitig bis zum Ende des Praktikums erfolgt sein, damit die Leistung eingetragen werden kann. Die Anmeldung zur Prüfung und eventuell abweichende Fristen werden durch die jeweiligen Fachbereiche festgelegt, nicht durch die Physik.

 

Termine (noch unbestätigt)

Das nächste Ferienpraktikum für Naturwissenschaftler*innen wird in den Semesterferien nach dem Sommersemester 2017 angeboten.

  • Vorbesprechung zum Praktikum:
    Montag, 04.09.2017
    , 10-12 Uhr, Hörsaal 1 im Physik-Hochhaus
    Die Teilnahme ist verpflichtend!
  • Vorlesung zur Fehlerrechnung:
    Dienstag, 05.09.2017, 10-12 Uhr, Hörsaal im Praktikumsgebäude
    Mittwoch, 06.09.2017, 10-12 Uhr, Hörsaal im Praktikumsgebäude
    Donnerstag, 07.09.2017, 10-12 Uhr, Hörsaal im Praktikumsgebäude
    Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber empfohlen.
  • Einführungsversuch:
    Freitag, 08.09.2017
  • Praktikumstage:
    Montag, 11.09.2017 (1. Versuchstag)
    Mittwoch, 13.09.2017 (2. Versuchstag)
    Freitag, 15.09.2017 (3. Versuchstag)
    Montag, 18.09.2017 (4. Versuchstag)
    Mittwoch, 20.09.2017 (5. Versuchstag)
    Freitag, 22.09.2017 (6. Versuchstag)
    Montag, 25.09.2017 (7. Versuchstag)
    Mittwoch, 27.09.2017 (8. Versuchstag)
    Freitag, 29.09.2017 (9. Versuchstag)
    (Montag 02.10.2017 : frei wegen Brückentag)
    Mittwoch, 04.10.2017 (10. Versuchstag)
    Donnerstag, 12.10.2017 (Nachholtermin)

 

Materialien

Materialien zu dieser Veranstaltungen werden über die Zentrale Lernplattform der Universität Freiburg ILIAS zur Verfügung gestellt: 

 

Versuchsliste

Zusätzlich zum Einführungsversuch (Versuch 1) werden folgende Versuche durchgeführt:

  1. Mathematisches und Physikalisches Pendel (Versuch 16)
  2. Schallwellen (Versuch 23n)
  3. Viskosität von Flüssigkeiten (Versuch 8n)
  4. Gleichstrom und Wechselstrom (Versuch 41n)
  5. Erzwungene elektrische Schwingungen (Versuch 53n)
  6. Linsen und Linsenkombinationen (Versuch 70)
  7. Strahlengang im Mikroskop (Versuch 75)
  8. Beugung am Gitter (Versuch 76)
  9. e/m-Bestimmung mit dem Fadenstrahlrohr (Versuch 80)
  10. Schwächung von γ-Strahlen, statistische Schwankungen (Versuch 85)

 

Redlichkeit in der Wissenschaft

Die Universität Freiburg hat eine Ordnung zur Sicherung der Redlichkeit in der Wissenschaft verabschiedet, die unter folgendem Link einzusehen ist:

 

Dieser Ordnung entsprechend sind alle Studierenden zur Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Das beinhaltet das Arbeiten nach den anerkannten Regeln der jeweiligen Wissenschaft (lege artis), die vollständige Dokumentation von Forschungsergebnissen und ehrliches Verhalten im Hinblick auf die Beiträge von anderen.

Als wissenschaftliches Fehlverhalten gelten Falschangaben wie beispielsweise das Erfinden von Daten oder das Verfälschen von Daten, auch durch Zurückweisen unerwünschter Ergebnisse, aber auch die Verletzung geistigen Eigentums beispielsweise durch unbefugte Verwertung von fremden Gedanken oder Daten („Abschreiben“, Plagiat).

Das Arbeiten im Sinne der guten wissenschaftlichen Praxis stellt ein wichtiges Lernziel im Physiklabor dar, und Verstöße können entsprechend geahndet werden.

  

Personal tools